Mittwoch, 10. April 2013

Die Qual der Wahl

Seit heute habe ich sie jetzt, die Qual der Wahl. Denn heute bekam ich die Nachricht, dass ich auch noch an einer anderen Schule für die Ausbildung zur Erzieherin angenommen wurde. 
Nun muss ich mich entscheiden. Ich zeige euch mal meine Pro-Kontra Diskussion.

Schule A ist in meiner Stadt. Ich könnte meine Praktika hier machen und hätte vielleicht einen Anfahrtsweg von 10 Minuten mit dem Fahrrad. Allerdings ist der Ruf nicht der beste. Viele Leute, die dort selber waren haben mir zu Schule B geraten. Und dass sie hier im Ort ist, ist nicht unbedingt ein Vorteil, denn das heißt ja auch, dass dort vielleicht Leute sind, die ich nicht unbedingt sehen möchte.

Schule B ist etwas weiter weg. Ich würde für eine Strecke etwas mehr als eine Stunde brauchen und müsste meine Praktika in der Stadt dort machen und könnte sie nicht hier macht (würde es im Schuljahr aber noch einmal ansprechen ob es nicht doch geht). Aber dennoch ist die Schule wirklich sehr schön und ich habe dort viel bessere Chancen nach der Ausbildung.



Ich muss sagen, derzeit sagt mein Gefühl eher, dass ich auf die Schule B gehen und das Pendeln in Kauf nehmen werde.
Diese Frage habe ich jetzt mit vielen Leuten diskutiert und alle meinten ich solle auf Schule B gehen. Sogar meine Mama hat heute gemeint, wir hätten darüber doch schon mal sehr lange diskutiert und sie wäre auch dafür, dass ich pendel und auf die Schule weiter weg gehe, da ich danach einfach bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt habe.
Aber die Ausbildung zur Erzieherin ist eine schulische Ausbildung und ich werde dabei keine Ausbildungsvergütung bekommen sondern muss mich mit Bafög und Arbeitsamt-Geld über dem Wasser halten. Und dann noch die Kosten für das Pendeln. 
Werde mir auf jeden Fall bald eine Bahncard 25 holen, dann muss ich schon etwas weniger für die Monatskarte bezahlen. Ich denke schon, dass ich die Zeit schaffen werde.

Wie würdet ihr euch denn entscheiden?

Kommentare:

  1. Hey also ich würd mich für Schule B entscheiden. Ich glaube auch welche Schulen gemeint sind. Und die Schule A hat wirklich einen schlechten Ruf und die Lehrer sind auch unqualifziert...ich spreche da aus Erfahrung glaub mir...

    Nimm lieber Schule B. ich hätte auch auf Schule B gehen können aber ich hab mich für Schule A entschieden und das bereue ich..

    AntwortenLöschen
  2. Alles, was Du aufzählst, spricht für B. Denn was sind schon drei Jahre Pendeln gegen drei Jahre ärgern?

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich für B entscheiden ;)
    Die Pendeln muss ja auch nicht sein, du könntest deine Wohnung an jemanden untervermieten und für die Zeit umziehen. Dein Bauchgefühl sagt ja auch B, trotz aller Vorteile.

    AntwortenLöschen
  4. du solltest auf dein Herz hören. Was sagt es dir?

    AntwortenLöschen
  5. Hm, die Ausbildung wirst Du nie wieder nachholen oder ändern können, deswegen würde ich Dir auch zu Schule B raten. Denn nicht nur Du weißt, dass Schule A nicht so der Bringer ist, die Anderen, evtl. zukünftigen Arbeitgeber wissen das auch, und wenn Du die Chance hast, Schule B zu besuchen, dann mach das auf jeden Fall.

    Vielleicht findest Du ja auch eine Mitfahrgelegenheit, dann ist der Weg nicht ganz so teuer.

    Und manchmal tun sich auch sonst noch Möglichkeiten auf, an die man im Traum nicht gedacht hätte.

    Sodele, bin gerade erst in Deinen Blog hineingestolpert und geh jetzt erst mal lesen, bevor ich weiter kommentiere. LG Ibaggi

    AntwortenLöschen
  6. ich würde dir auch raten zur Schule B also ich hab nämlich eine Freundin die auf Schule A geht und eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht hat. Sie meinte immer das ihr die Schule nicht gefiele und das die Lehrer total ungeeignet sind.

    lg Phillip

    AntwortenLöschen
  7. hey wie geht es dir hast du dich schon entschieden?s

    AntwortenLöschen