Sonntag, 23. Dezember 2012

Eine kleine Tablette gegen jede Menge Probleme

Diesen Text schiebe ich jetzt schon Ewigkeiten vor mir her.
Weil ich einfach schlecht über meine Gefühle schreiben kann. Als ADSler ist das ja nochmal besondern schwer. Aber ich werde es jetzt hiermit versuchen.
Und ich sage es hiermit auch mal. Alle Namen sind geändert um die Anonymität der Leute zu wahren.

Ich war lange Zeit am Überlegen, warum ich das mit der Ordnung einfach nicht hin bekomme. Meine Wohnung versinkt mehr oder weniger im Chaos und meine Betreuer finden auch keinen Ausweg. Meine Betreuerin räumt demnächst mit mir zusammen auf. Das hatten wir schon vor einer Weile vor, aber es hat nicht geklappt, weil ich an dem Tag mit dem Fahrrad gestürzt bin und sie mich in die Rettungsstelle bringen musste.
Mein Betreuer ist da ganz anders. Er akzeptiert es nicht und findet, dass ich mit 18 Jahren alt genug sein müsste um selber Ordnung halten zu können.
Langsam kam der Verdacht in mir auf, dass es mit meinem ADS zusammen hängen kann. Ich fragte den guten alten Freund Google und fand viele Interessante Sachen zum Thema ADS im Erwachsenen Alter.
Einige "Macken" von mir ergeben nun einen Sinn. Die Sache mit dem ADS war für mich immer nur, dass ich mich nicht konzentrieren kann. Ich hatte mich halt nie wirklich mit der Thematik beschäftigt. Dabei ist die Konzentrationsschwäche gerade mal die Spitze des Eisberges. Auch mein hoher PC-Konsum, die Unordnung, Zerstreutheit, mein Übergewicht und meine Impulsivität ergeben nun einen Sinn. 
Auch habe ich die "Gabe" des Hyperfokus. Also wenn mich bestimmte Sachen interessieren und ich motiviert dafür bin, kann ich mich Stunden mit etwas beschäftigen ohne zu merken, dass ich Beispielsweise Hunger habe oder auf die Toilette muss.
Ist jetzt nicht so, dass ich für alles eine Ausrede habe, wie mein Betreuer das gerne sieht. Aber ich merke selber, dass es einfach nicht geht. Und das es nur zum Teil an mir selber liegt. Denn ich versuche ja wirklich endlich abzunehmen, aber ich schaffe die 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten nicht. Deswegen bin ich jetzt von Schlank im Schlaf zu Weight Watchers gewechselt. Bei WW kann ich den ganzen Tag über kleine Sachen essen. Also nicht nur 3 mal. Ich hoffe, dass ich so endlich einen Strich unter der Zunahme ziehen kann.

Ich werde mir jetzt auf jeden Fall wieder einen Termin bei meiner Psychologin holen und werde sie bitten, dass ich wieder mit Medikinet anfangen kann. Dann habe ich das Essen noch mehr selber in Kontrolle und ich wäre einfach wieder wacher und würde meine Umwelt wieder klar wahrnehmen. Könnte einfach wieder am Leben teilhaben.

Eigentlich wollte ich noch so viel mehr schreiben. Aber ich weiß gerade einfach nicht mehr, wie ich das ausdrücken soll. Und nachdem ich an diesem Post schon Ewigkeiten hocke, wird das ganze auch nicht mehr viel besser.
Werde den Rest was mir zum Thema einfällt sammeln und dann dem Thema noch mal einen Post widmen. Es bestimmt ja so schon mein Leben, also ist es immer aktuell.

Kommentare:

  1. Ich hab zwar laut Artzt Borderline aber vieles kommt mir sehr bekannt vor!;)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist auch immer sehr schwer eine klare Abgrenzung zu finden, wo Borderline anfängt und ADHS aufhört. Also die Symptome sind sich schon sehr ähnlich.
    Viele im Forum hatten auch die Erstdiagnose Borderline! ;)

    AntwortenLöschen